Gibt es einen geeigneten Trainingsplan für das Training mit einer Kraftstation?

Den einen optimalen Trainingsplan für alle wird es nicht geben, da jeder andere Erwartungen an das Training mit einer Kraftstation hat. So können sich die definierten Ziele in den Bereichen Kraftausdauer, Muskelwachstum und / oder Maximalkraft finden - natürlich auch individuell Mischformen der genannten Bereiche. Je nach Wunsch des Trainierenden. Die Zeit, in welcher das Trainingsziel erreicht werden soll, spielt selbstredend auch eine große Rolle bei der Wahl des richtigen Trainingsplans. Auch die Erfahrungen, die ein Kraftsportler mit sich bringt, nehmen Einfluss auf den Trainingsplan. Ein Hobbysportler wird andere Prämissen an einen Trainingsplan haben als ein Profisportler - der Anfänger andere als der Erfahrenere. Zudem sind natürlich auch Art und Umfang der zur Verfügung stehenden Übungsmöglichkeiten einer Kraftstation entscheidend. Für das volle Programm empfiehlt sich eine Kraftstation mit Dipturm, Beinpresse und evtl. sogar mit einem integrierten Stepper.
Deshalb sollte schon vor dem Kauf einer Kraftstation das eigene individuelle Trainingsziel definiert werden, um dann beim Training nicht enttäuscht zu werden, wenn z.B. eine Übung mit der erworbenen Kraftstation nicht möglich ist. Wenn Sie noch auf der Suche nach einer für Sie geeigneten Kraftstation sind, nutzen Sie doch unseren Kraftstation Test, bei welchem wir beliebte Kraftstationen unterschiedlicher Hersteller miteinander verglichen und unabhängig, d.h. ausschließlich Fakten-basiert, bewertet haben.

Im Wesentlichen empfehlen wir beim Training mit einer Kraftstation einen Dreier-Splitt. D.h. am ersten Trainingstag "Push-Übungen" (vom jeweiligen Muskel aus betrachtet drückende Übungen), am zweiten Trainingstag "Pull-Übungen" (vom jeweiligen Muskel aus betrachtet ziehende Übungen) und am dritten Trainingstag Bein-Übungen. So ist die Regenerationszeit für die einzelnen Muskelgruppen ideal. Je nach Trainingsziel variieren neben dem Gewicht die Anzahl der Sätze und die Anzahl an Wiederholungen. So trainiert man pauschal gesagt für Kraftausdauer mit weniger Gewicht, dafür mit mehr Wiederholungen und für Kraftzuwachs bzw. Maximalkraft und Muskelwachstum / -volumen mit höheren Gewichten, macht aber weniger Wiederholungen. Hier sei anzumerken, dass "höheres" und "niedrigeres" Gewicht von der jeweiligen Maximalkraft (Gewicht, bei dem 6 saubere Wiederholungen möglich sind) abhängig sind. Auf dieser Seite finden Sie eine unserer Meinung nach gute Basis für Ihren Trainingsplan: kraftstation-experte.com